HAYDN & BEETHOVEN

Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester SJSO

FR. 06. NOV 2020
19.30 Uhr

St. Johann
Schaffhausen

Tickets bestellen
Konzerteinführung

mit Lion Gallusser
um 18.45 Uhr in der Ochseschüür

SCHWEIZER JUGENDSINFONIE-ORCHESTER SJSO

Kai Bumann, Leitung

Programm

Joseph Haydn

Sinfonie Nr. 103 Es-Dur «mit dem Paukenwirbel»

Ludwig van Beethoven

Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 36

Nur acht Jahre trennen die Uraufführungen von Haydns 103. (!) Sinfonie von 1795 und Beethovens zweiter Sinfonie von 1803 – entstanden allerdings sind sie zu verschiedenen Zeitpunkten in den Leben der beiden ‹Wiener Klassiker›. Der damals schon über 60-jährige Haydn galt schon seit Längerem als einer der ‹besten› Komponisten von Sinfonien überhaupt. Deshalb wurde er auch von
reichen Londoner Bürgern dafür engagiert, verschiedene «Londoner Sinfonien» zu schreiben: In der dazu gehörenden «mit dem Paukenwirbel» erfüllte Haydn die an ihn gestellten Anforderungen geschickt und überraschte das Publikum einmal mehr mit Originalität – und Witz (so z.B. im ‹merkwürdigen› Beginn der Pauke, auf den der Titel verweist). Unter den Verehrern Haydns befand sich auch
Beethoven, der in jungen Jahren nach Wien ging, um bei Haydn zu studieren und dabei «Mozarts Geist aus Haydns Händen» zu erfahren. Und tatsächlich dienten Beethoven gerade auch die «Londoner Sinfonien» des «grössten Componisten» (so bezeichnete Beethoven seinen Lehrer Haydn) als Vorbild. Im Gegensatz zu Haydn musste sich Beethoven auf dem Gebiet der Sinfonie aber noch etablieren: Die 2. Sinfonie empfand man als ‹neuartig›, so auch in einer Kritik von 1812, wo sie als «merkwürdiges, kolossales Werk, von einer Tiefe, Kraft und Kunstgelehrtheit, wie sehr wenige» bezeichnet und zu den «seltnen Producte[n] Beethovens» gezählt wurde, die sich «so sehr von dem Gewöhnlichen entfernen». Eines jedenfalls wurde dennoch bald klar: Mit seinen Sinfonien setzte Beethoven ‹neue› Massstäbe
– und dies trotz seiner Ertaubung, die sich im Umfeld der 2. Sinfonie immer stärker bemerkbar machte.

Das Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester ist ein Orchester der besonderen Art: Aus der ganzen Schweiz kommen bis zu hundert junge Musiker*innen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren zusammen und führen unter der Leitung des Dirigenten Kai Bumann anspruchsvolle Werke aus allen Epochen der klassischen Musik auf. Viele der ehemaligen Musiker*innen sind heute in renommierten Berufsorchestern
engagiert. Wir freuen uns, das SJSO auch 2020 wieder in Schaffhausen begrüssen zu dürfen!

Unterstützt durch:

2020-09-01T13:53:07+02:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen