5. SH Klassik-Konzert: DICHTERLIEBE RECOMPOSED

Horenstein Ensemble

SA. 09. JAN 2021
19.30 Uhr

St. Johann
Schaffhausen

Tickets bestellen

HORENSTEIN ENSEMBLE

Christian Jost, Leitung
Sophie Klussmann,
Sopran

Programm

Musik von Robert Schumann neu arrangiert nach Robert Schumanns «Dichterliebe», op. 48 mit Gedichten von Heinrich Heine

Robert Schumanns bekannter Liederzyklus «Dichterliebe» gilt als Höhepunkt des romantischen Kunstlieds. Schumanns sechzehn Lieder auf Gedichte von Heinrich Heine erzählen von einem Menschen, der eine vergangene Liebe besingt. Er schwankt zwischen Schmerz, Zweifel und Glück, zwischen Vergangenheit und Gegenwart sowie zwischen Traum und Wirklichkeit.

Der Komponist Christian Jost hat ausgehend von Schumanns Liederzyklus ein neues Werk für Stimme und neun Musiker*innen geschaffen: «Grundlage meiner Komposition sind Schumanns Harmonien und Melodien, welche die Keimzelle meines Klangstroms bilden. Dabei bleibt alles im Fluss, einem klanglichen Strom des Unbewussten. Mein Werk öffnet überraschend einzelne Fenster
in die menschliche Seele.» Das Fliessen dieses Flusses, der bei Heine und Schumann als Rhein die Gefühlswogen des unglücklich Liebenden symbolisiert, hat Jost aufgenommen und weiterentwickelt. Er komponiert dichte, wellenartige Legato-Passagen, aus denen die einzelnen Lieder wie Inseln in einem klanglichen Meer herausragen.

Der Komponist und Dirigent Christian Jost hat in den letzten 20 Jahren die zeitgenössische Musik entscheidend mitgeprägt.
2003 wurde er mit dem Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung ausgezeichnet. Seine Oper «Hamlet» wurde bei der Kritikerumfrage der Zeitschrift «Opernwelt» im Jahr 2009 zur «Uraufführung des Jahres» gewählt. Seit 2015 ist Christian Jost der künstlerische Leiter der Konzertreihe «2 x hören – zeitgenössisch» im Konzerthaus Berlin.

Das 2008 von Musiker*innen des Konzerthauses Berlin gegründete Horenstein Ensemble zeichnet sich durch seine aussergewöhnliche Besetzung und spannungsvollen Konzertprogramme aus, in denen Bewährtes und Ungewohntes ihren Platz finden. Der jüdisch-ukrainische Dirigent Jascha Horenstein (1898–1973) gab dem Ensemble seinen Namen.

Unterstützt durch:

2020-10-08T15:49:41+01:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen