NACH(T)KLÄNGE

SA. 7. DEZ 2019
17.00 Uhr

Münster Schaffhausen

tickets ab 1. Sep 2019

Nach(t)klänge

Viviane Chassot, Akkordeon
Reto Bieri, Klarinette

Programm

Werke von
Johann Sebastian Bach
Franz Schubert
Leoš Janáček
Alfred Schnittke
Salvatore Sciarrino
John Cage
und einer Nachtigall

Wenn Klarinette und Akkordeon sich umarmen entstehen neue Klangwelten. Bekannte Werke werden in nie gehörten Farben hörbar. Wir laden ein zu einem stimmungsvollen Konzert bei Kerzenschein. Im Anschluss an das winterliche Konzert werden Glühwein und Gebäck auf dem Münstervorplatz offeriert. Ein Ruhepunkt in der hektischen Vorweihnachtszeit!

Im Dunkeln sah der grosse Dichter Novalis den Ursprung kreativen Wirkens. Die Nacht sei eine Sphäre der Uneindeutigkeit, die es zu enträtseln gilt. Mit «unendlichen Augen, die die Nacht in uns eröffnet». Mit weit offenen Ohren wollen wir im Dunkeln gemeinsam Sphären der Uneindeutigkeit enträtseln und unserer eigenen Kreativität freies Spiel lassen.

Mit ihren Interpretationen auf dem Akkordeon hat Viviane Chassot neue Massstäbe gesetzt. Sie tritt als Solistin und Kammermusikerin weltweit in renommierten Konzerthäusern auf wie der Philharmonie Berlin, dem Gewandhaus Leipzig, dem Guggenheim Museum New York, der Wigmore Hall London, dem Konzerthaus Wien und der Tonhalle Zürich. Als vielseitige Musikerin überschreitet sie stilistische Grenzen: Mutig und innovativ verbindet sie Klassik, Jazz, neue Musik und Improvisation. In den vergangenen Jahren spielte Viviane Chassot zahlreiche Uraufführungen und war Gewinnerin des Kranichsteiner Musikpreises. 2015 wurde sie mit dem Swiss Ambassador’s Award London ausgezeichnet.

Seit über 20 Jahren ist Reto Bieri mit der Klarinette als Solist und Kammermusiker unterwegs. Er wuchs auf mit Schweizer Volksmusik und studierte an der Musikhochschule Basel und an der Juilliard School of Music in New York, heute ist er Professor für Kammermusik an der Hochschule für Musik in Würzburg und war Intendant des Davos Festivals – young artists in concert und lebt, liebt, lernt und lehrt in den Schweizer Bergen.

Unterstützt durch: